Mal genauer hinschauen ....

Die Küche

Ausgestattet mit allem, was die Hausfrau zum täglichen Leben brauchte.

Vom Waschtisch bis zur Milchkanne, von der Bohnenschnippelmaschine bis zum Waffeleisen auf dem Holzherd.

Der Stall

Die kleine "Werkzeugkammer" auf dem Hof. Hier hängen Forken, Schaufeln und Gerät zur Feldbearbeitung. Laternen. Zaumzeug,
Körbe und Kiepen. 

Die Schulklasse

In einer Dorfschule wurden alle Jahrgänge in einer Klasse unterrichtet. Tafel, Landkarten und ausgestopfte Tiere an der Wand erinnern ebenso an die frühere Zeit wie der Ofen und die Tornister. Es sind Schulmöbel aus verschieden Zeiten aufgestellt.

Die Tischlerwerkstatt

Dorfmark konnte sich seit jeher nicht vor Tischlern retten. Vom Bautischler, der Fenster, Türen und Treppen einbaute bis hin zum Möbeltischler, der die Räume komplett ausstattete. Einen kleinen Ausschnitt an Werkzeugen können wir hier zeigen.

Das Malerzimmer

Auch die Malerzunft hat sich massenweise in Dorfmark angesiedelt.
Wir haben uns in der Ausstellung nur auf das "Malen" beschränkt.
Heute gehört das Fussbodenverlegen ebenso zum Handwerk wie die Fassadenrenovierung.

Der Schuster/Sattler

Ein Handwerk, das, vom Aussterben bedroht, nur noch selten zu finden ist. Aber in Dorfmark gab es sie zu Hauf. Schwere Nähmaschinen waren das einzige Hilfsmittel der Handwerker, den Rest erledigten sie
mit der "Hand".                                                                                                     

 

Die Wohnstube

Früher hat man sich nur zu besonderen Anlässen in der "guten Stube" aufgehalten. Wir haben Möbel aus der Gründerzeit um 1880 ausgestellt.

Hier fehlen uns noch verschiedene Möbel, wie Kommode oder Regal.
Auch Kleinteile wie Figuren, Glas oder Gemälde.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heimatverein für das Kirchspiel Dorfmark